Diese Webseite verwendet Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lena Schroeder in die Nationalmannschaft berufen

In die deutsche U20-Nationalmannschaft berufen

Nach ihrem völlig überraschenden 4. Platz über 60 m Hürden mit der neuen Bestzeit von 8,71 Sek. bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle/Saale erreicht Lena bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Freien vom 27. bis 29.7. in Rostock einen hervorragenden 6. Platz im 100m-Hürdenfinale der weiblichen Jugend U20.

Mit ihrer Zeit von 14,68 Sek. (Bestzeit 14,14) war sie zwar nicht ganz zufrieden, aber glücklich über die Platzierung. Man muss bedenken, dass während der Meisterschaften ein durchgehend starker Gegenwind auf der Zielgeraden herrschte, in der Spitze bis 5m/Sek. Im Halbfinale gelang ihr in einem technisch sehr sauberen Lauf mit 14,38 Sek. eine gute Zeit bei immerhin 1,4m/Sek. Gegenwind.

Für die internationalen Länderkämpfe eine Schippe drauf setzen

Die Freude war wenig später riesengroß, als ihr nach der Siegerehrung mitgeteilt wurde, dass sie für den U20-Länderkampf gegen Frankreich und Großbritannien am 5.8. im Berliner Olympiastadion in die deutsche U20-Nationalmannschaft berufen wurde. Eigentlich sollte das DM-Finale ihr letzter Hürdenlauf in der Freiluftsaison sein. So wurde dann gerne eine zusätzliche Trainingswoche angehängt. Es hatte sich gelohnt: in ihrem ersten internationalen Hürdenlauf belegte sie in 14,42 Sek. Den 5. Platz.

In der bisher besten Saison ihrer sportlichen Karriere stellte Lena auch über 100 m eine neue persönliche Bestzeit auf. Im Finale bei den norddeutschen U20-Meisterschaften in Berlin belegte sie in 12,34 Sek. den 7. Rang.(Bestzeit 2017: 12,60).

Author: Ekhard Küster

Weitere interessante Informationen

Weitere News