Diese Webseite verwendet Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erste Schachmannschaft erfährt erst nach dem letzten Spieltag vom Klassenerhalt

Erste Schachmannschaft in der Oberliga Nord

gwh-sk-marmstorf-schach-figurDie Saison 2017/2018 war das dritte Jahr in Folge, in dem unsere erste Schachmannschaft ihr Können in der Oberliga Nord erproben durfte. Die Oberliga ist die dritthöchste Liga in Deutschland. In unserer Staffel spielen Mannschaften aus Hamburg, Schleswig-Holstein und dem Westen Mecklenburg-Vorpommerns. Während unsere Konkurrenten teilweise ausländische Großmeister und Internationale Meister für ihre Spitzenbretter verpflichtet hatten, haben wir weiter den gegenteiligen Ansatz verfolgt: Sieben unser acht Stammspieler haben bereits bei uns in der Jugend Schachspielen gelernt und der einzige „Zugezogene“, unser Spitzenbrett Holger Hebbinghaus, spielt auch schon seit 17 Jahren bei uns am Spitzenbrett.

Trotz Außenseiter Rolle gut gestartet

Wie in den Vorjahren galten wir nach unseren Wertungszahlen als klarer Außenseiter, erwischten aber einen guten Start: Nach 3 Wettkämpfen lagen wir mit einem Mannschaftssieg, einem Unentschieden und einer Niederlage im Mittelfeld, wobei uns gegen den SV Bargteheide mit einem 5,5 zu 2,5 (ein Spielgewinn bringt der Mannschaft einen Punkt ein, ein Unentschieden einen halben) sogar der höchste Erfolg gelang, den wir je in der Oberliga erreicht hatten. Leider blieb es bis zum Saisonende bei den damit erreichten 3 Mannschaftspunkten, obwohl wir mehrfach knapp davor standen, weitere Erfolge zu erzielen.

Zum Beispiel ging unser Heimspiel gegen den Lübecker SV, den Deutschen Meister der Jahre 2001 bis 2003 und diesjährigen Aufsteiger in die 2. Bundesliga mit 3,5 zu 4,5 nur denkbar knapp verloren. Dass wir auch in diesem Jahr in der Oberliga mithalten konnten, kann man daran erkennen, dass wir in der Summe der Einzelspiele (dem Pendant zur Tordifferenz) unser bestes Ergebnis einstellen konnten, nur hatten wir die Punkte diesmal nicht optimal auf die Wettkämpfe verteilt.

Den Klassenerhalt trotz regulären Abstieg

So blieb uns der neunte Platz von zehn Mannschaften, womit wir sicher waren, abgestiegen zu sein. Doch dann hatten wir unverhofftes Glück: Die drei Absteiger aus der 2. Bundesliga waren nach ihrer Lage anderen Oberligastaffeln zuzuordnen und in Mecklenburg-Vorpommern verzichtete die aufstiegsberechtigte Mannschaft auf dieses Recht. Damit gab es plötzlich statt drei Absteigern nur noch einen und wir hatten erneut den Klassenerhalt geschafft. Nach den gerade herausgekommenen Meldungen für die neue Saison wird dieses Ziel allerdings im nächsten Jahr noch einmal deutlich schwerer.

Endstand der Oberliga Nord Nord 2017/2018:

gwh-sk-marmstorf-ergebnisdienst-hamburg

Spieler Statistik 2017/2018:

gwh-sk-marmstorf-spielstatistik-hamburg

Ergebnisse und Termine

Weitere News