Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen.Bitte stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Testspiel-Serie der 1. Fußball Herren geht zu Ende

Mit einer regelrechten Testspiel-Serie von 3 Spielen in einer Woche neigt sich die Vorbereitung dem Ende zu. Hier ist unser Fazit aus den vergangenen Trainings- und Spieltagen.

Harte Trainingswochen mit viel Zusammenhalt und Team Spirit

Es wahren vier harte Wochen für die Spieler der 1. Herren. Neben den 3 Tagen Trainingsvorbereitung und den Testspielen am Wochenende geht die Vorbereitung langsam zu Ende. Mit 28-30 Mann ist man in die Vorbereitung gestartet und am Ende hat sich ein sehr positiver Kader entwickelt, der es nicht nur geschafft hat spielerisch aufzutrumpfen, sondern sich auch mental weiterentwickelt hat. Großes Lob an T. Gürsan, der mit viel Fleiß und Eifer neue, passende Spieler gefunden hat, die nathlos in das Team integriert werden konnten. Die Spieler und das Trainerteam sind sehr zuversichtlich eine positive Saison zu spielen.

3 Testspiele in einer Woche

Die Kalenderwoche 29 war besonders Kräfte zehrend. Mit drei Testspielen innerhalb einer Woche wurden die Spieler auf eine harte Probe gestellt. Am vergangenen Mittwoch, den 12.07. ging es gegen die TSV Eintr. Hittfeld. Anschließend folgte ein hartes Spiel gegen den Bezirksligisten SV Wilhelmsburg 1. und der Sonntag wurde mit dem Spiel gegen FTSV Altenwerder 3. abgeschlossen.

Grün-Weiss souverän gegen Eintracht Hittfeld.

Eintr. Hittfeld spielte vergangene Saison 2016/2017 in der 1. Kreisklasse Harburg und positionierte sich am Ende auf Platz 8 von 14 Mannschaften, mit 35 Punkten in 26 Spielen. Von Beginn an spielte Grün-Weiss mit ruhigen Fuß und guten Einzelaktionen den Ball immer wieder vor das gegnerische Tor, was nach zwei Minuten Spielzeit auch gleich mit einem schönen Treffer belohnt wurde.

Auch weiterhin behielt Grün-Weiss die Oberhand in diesem Spiel und erarbeitete sich viele gute Chancen auf weitere Tore. In der zweiten Halbzeit schaffte es Eintr. Hittfeld nicht mehr die Angriffe von Grün-Weiss zu unterbinden und verlor die Partie mit einem überdeutlichen 11:3.

Schlagabtausch bei Altenwerder

Zum Spielbeginn sah man sichtlich die Erschöpfung einiger Spieler, nach so einem Spiele-Marathon. Zu Beginn machte Altenwerder mehr Druck und spielte einen sicheren Ball. Grün-Weiss hingegen wirkte zu beginn etwas konfus, was im Aufbauspiel und bei den erarbeiten von Torchancen sichtbar wurde. Durch einen Foulelfmeter,  ging Altenwerder mit 1:0 in Führung.

Nur fünf Minuten später wurde K. Leitner im Strafraum der Gastgeber gelegt und erhielt daraufhin auch einen Elfmeter, der leider vom Altenwerder Keeper pariert wurde. Sichtbar bemüht und mit mehr Spielanteil bewegte sich Grün-Weiss über den tiefen und weichen Kunstrasen. Es kamen immer mehr Bälle an und Altenwerder geriet zusehends unter Druck. Bis dahin war es ein umkämpftes und faires Spiel. Kurz vor dem Pausentee erzielten die Männer in grün dann doch noch den hochverdienten Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit ging der Schlagabtausch weiter. In der 47. Minute gelang es Altenwerder via direkten Freistoß ein Tor zu erzielen und damit  erneut in Führung zu gehen. Durch mehrere Einwechselungen in der Halbzeit, kam frischer Wind in das Team. Nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer durch Altenwerder, hatte GWH die passende Antwort und glich mit dem 2:2 aus.

Es war ein Schlagabtausch mit kleineren Geschenken für die Gastgeber. Diese gingen in der 58 Min. erneut in Führung, als ein hereingebrachter Ball mit einem anschließenden Kopfball in das Tor flog. Auch dafür hatte Grün-Weiss Harburg die passende Antwort und glich erneut zum 3:3 aus. Altenwerder war sichtlich bemüht die erneute Aufholjagd abzuwehren, war spielerisch aber mittlerweile deutlich unterlegen. Die Spieler der Gastgeber gingen nun kritischer mit den Leistungen der eigenen Spieler um, was kurze Zeit später zu einem kleinen Wutanfall eines Spielers führte, der sich gegen den Unparteiischen richtete.

Zuvor hatte der Unparteiische erklärt, bei Platzverweisen keine Karte zu zücken, sondern den Spieler, durch einen anderen Spieler, für den Rest des Spiels austauschen zu lassen. Somit durfte der Spieler von Altenwerder duschen gehen. Eine weitere Auseinandersetzung zweier Spieler, mit anschließenden Rempel-Attacken, führte dann tatsächlich zum Platzverweis und somit zur Schwächung des eigenen Teams. Altenwerder spielte  somit ab der 70. Minute nur noch mit 10 Mann.

Bis dahin stand es bereits 4:3 für Grün-Weiss Harburg. Die restlichen 20 Minuten dominierte Grün-Weiss das Spiel in allen Belangen. Altenwerder lief den Bällen nur noch hinterher und hatte nur noch seltene Spielanteile. Durch die verbliebenen 10 Spieler auf dem Platz gelang es Altenwerder auch nicht mehr, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien und, was anschließend noch drei weitere Tore nach sich zog.

Fazit

Die vier Wochen Vorbereitung sind jetzt vorbei und das Team von Grün-Weiss Harburg macht einen sehr konstanten und reifen Eindruck. Die kommenden Aufgaben in der Liga und vor allem das Spiel im Oddset-Pokal wird zeigen, wie gut die Vorbereitung gelaufen ist. Wir freuen uns jetzt schon auf tolle und spannende Spiele.

 

Weitere News