Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen.Bitte stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Starkes Harburger Trio überzeugt bei den Hamburger TOP 12

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnten sich Spielerinnen des GW Harburg für das TOP12-Ranglisten-Turnier Hamburg qualifizieren. So spielten neben der erfahrenen Antje Krüger die GW-Neulinge Inga Weichel und Vivian Schütt am letzten Wochenende um Hamburgs Tischtenniskrone. Die Rangliste fand wie gewohnt im Niendorfer Sachsenweg statt. An Stelle einer Vorrunde mit anschließendem KO-System spielten alle Spielerinnen innerhalb einer großen Gruppe gegeneinander. Also sechs Spiele am Samstag und fünf am Sonntag.

Inga startete gleich furios mit drei Siegen am Stück gegen Großer sowie die Teamkolleginnen Antje und Vivian. Danach musste sie sich Jensen und Kölln, die spätere Zweitplatzierte, geschlagen geben, bevor sie ihr letztes Spiel am Samstag gegen Wonschick sicher mit 4:0 nach Hause fahren konnte. Ähnlich gut spielte auch Vivian, die gegen Antje, Großer und Jensen relativ klar mit 4:1, 4:0 und 4:2 gewann. Ebenso wie Inga hatte Vivian im Spiel gegen Kölln das Nachsehen. Im letzten Spiel gegen Rieck fehlten ihr lediglich zwei Punkte, um im siebten Satz gegen die später Drittplatzierte zu gewinnen. Einen nicht ganz so rosigen Tag erwischte Antje, die ihren beiden Teamkolleginnen sowie Jensen, Kölln und Frauenstein zum Sieg gratulieren musste. Ihren einzigen Sieg am Samstag gewann sie dafür hoch und verdient mit 4:1 gegen Großer.

Am Sonntag ging es, teils mit Muskelkater, weiter und das auch sehr erfolgreich. Antje konnte sich steigern und verlor nur sehr knapp gegen Tietgens, Riek und Tran. Zum Glück konnte Antje ihre letzten beiden Spiele am Sonntag gegen Hennig und Wonschik gewinnen. Vor allem gegen Hennig zeigte Antje ihr ganzes Können gegen Noppe, sodass der 4-Ligen-Unterschied zwischen den beiden nicht zu sehen war. Vivian und Inga konnten an ihre guten Leistungen vom Samstag anknüpfen. So gewann Vivian drei Spiele, davon zwei im Entscheidungssatz. Gegen die spätere Gewinnerin hatte sie leider keine Chance, während sie gegen Wonschik um Haaresbreite am Sieg vorbeischrammte. Inga konnte auch drei Spiele gewinnen, zweimal im 7. Satz gegen Frauenstein und Rieck sowie 4:2 gegen Tran. Niederlagen musste sie lediglich gegen Tietgens und Hennig einstecken.

Bei der Siegerehrung sprangen für unsere Damen die Plätze 4 (Inga), 5 (Vivian) und 10 (Antje) heraus. Über dieses Ergebnis können sich nicht nur die drei besonders freuen, sondern zeigt, dass die erste Damenmannschaft gut für die anlaufende Saison in der Verbandsoberliga gerüstet ist.

Weitere News