Diese Webseite verwendet Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sensationeller 4. Platz für Lena Schroeder bei den „Deutschen“

Es war die Krönung ihrer bisherigen sportlichen Karriere:

Lena Schröder bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften 2018

Beim Saisonhöhepunkt, den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften am 24./25.2. in Halle/Saale, belegte Lena (18) völlig unerwartet den 4. Platz im Hürdenfinale der weiblichen Jugend U20 und pulverisierte dabei ihre bisherige Bestzeit von 8,93 Sek.

Mit der neuen phantastischen Bestmarke von 8,71 Sek war sie zeitgleich mit der Drittplatzierten Sabrina Häßler von Eintracht Hannover. Eine akribische Auswertung des Zieleinlaufs war hier nötig.

Mit der 16. besten Zeit unter 35 Teilnehmerinnen gemeldet, ließ sie bereits im Vorlauf (8,72) sowie im Halbfinale (8,75) erkennen, wozu sie an diesem für sie so denkwürdigen Tag in der Lage war.

Der Aufwand mit bis zu drei Trainingseinheiten pro Woche allein in der Hamburger Leichtathletikhalle hat sich somit voll ausgezahlt. Alle drei Läufe von Lena waren technisch sehr sauber, kein „Wackler“ und kein einziges Touchieren der Hürden.

Übrigens: Ein 45 Sekunden Video von Lenas Hürdenfinale gibt es auf YouTube unter leichtathletik.de zu sehen („Niedermayer stürmt zu Hürden-Gold“), Lena läuft vorne auf Bahn 8

 

Mehr über unsere Leichtathletik Abteilung in Harburg

Weitere News