Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen.Bitte stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Die 1. Herren darf auch weiterhin in der Kreisliga spielen. Direkter Tabellennachbar Bostelbeker SV steigt in die Kreisklasse ab.

Die 1. Herren der Fußball Sparte musste am vergangenen Sonntag dreichfach punkten, um den Klassenerhalt zu sichern. Seht euch an, wie es gelaufen ist.

Der letzte Spieltag war ein Spieltag der Endspiele. Der Hamburger SV musste am Samstag gegen den VFL ran. Es drohte der Relegationsplatz und das Risiko eines Abstiegs. Genauso ging es der 1. Herren von Grün-Weiss Harburg. Bei einem Sieg bedeutete dies den sicheren Klassenerhalt. Bei einem Unentschieden und auch bei einer Niederlage würde das Ergebnis im Parallspiel Viktoria Harburg gegen den Bostelbeker SV zählen.

Es war ein warmer, angenehmer Sonntag Vormittag. Der Rasen in der Scharfen Schlucht war in einem top Zustand und die Jungs von Grün-Weiss sehnten sich dem erlösenden, oder vernichtenden Spiel entgegen.

Das Spiel wurde durch Grün-Weiss dominiert und diese spielten bis über weite Teile einen guten Fußball. Das erste Tor entstand dank eines von Tunesien verursachten Elfmeter, der sicher verwandelt wurde. Das zweite Tor ging ebenfalls an Grün-Weiss, die  nach einem Abpraller die Führung ausbauen konnten. In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste noch einmal aktiv und spielten mehrere Male gefährlich vor das Grün-Weisse Tor. Mit einer starken letzten Aktion besiegelte Grün-Weiss den Klassenerhalt und beendete das Spiel mit einem 3:0

Parallel bei Viktoria, siegte der Bostelbeker SV mit einem 1:0 gegen Viktoria Harburg, die mit diesem Sieg nicht mehr viel ausrichten konnten. Der Bostelbecker SV steigt damit erneut in die Kreisliga ab und muss sich nun neu sortieren. Wie es dort weiter geht wird die Zeit zeigen.

Bei Grün-Weiss Harburg herrschte eine ausgiebige Feierlaune, die den Sonntag überdauerte. Nun muss ich T. Gürsan für die neue Saion aufstellen. M. Corrieri und auch C. Bothe, sowie D. Winzer verlassen den Verein. Wir wünschen den Spielern alles Gute für Ihre Zukunft und ihren Werdegang.

Weitere News