Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen.Bitte stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

1. Herren gewinnen 6:3 das Derby gegen den Harburger SC

gruen-weiss-harburg-1-herren-sieg-hntDie erste Herren des SV Grün-Weiss Harburg hat derzeitig einen Lauf. Als derzeitig stärkste Mannschaft in der Rückrunde steht die 1. Herren auf Platz 1 der Kreisliga 1. Dennoch muss man einen Blick auf die bereits gemachten Spiele werfen. Mit 23 Spielen ist man anderen Mannschaften, wie zum Beispiel Buxtehude 2. oder Viktoria Harburg voraus. Viktoria Harburg hat in dieser Saison bisher erst 18 Spiele gespielt. Gleiches gilt für die unten stehenden Neuenfelder, die bisher nur 17 Spiele bestritten haben.

Das Saisonende wird spannend, denn die erste Herren hat nur noch 3 Spiele bis zum Saisonende und strebt eine vordere Platzierung in dieser Saison an. Der Aufstieg in die Bezirksliga selbst ist kein erklärtes Ziel und in den kommenden Wochen auch eine Sache des Glücks. Wir sind gespannt, wie es weiter geht.

Ein Spiel mit vielen Faktoren

Wir hatten 23 Grad in der Sonne und auf dem Platz gefühlte 30 Grad. Zu Gast war der Harburger SC, der in dieser Saison bisher erst 13 Punkte sammeln konnte. Derzeitig trennen den HSC und Buchholz 3. nur 2 Punkte voneinander und den damit verbundenen Abstieg in die Kreisklasse. Trotz der Lage des HSC konnte man mit einem hoch motivierten Gegner rechnen, der unbedingt drei Punkte einfahren wollte, um sich vom Tabellenletzten abzusetzen und die Saison sicher zu beenden.

Das Spiel wurde mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen, Grund dafür war ein nicht angetretenes Schiedsrichter-Gespann. Dieses wurde von Tobias Nawo, der Schiedsrichter beim SV Grün-Weiss Harburg ist, sehr gut vertreten.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Tobias Nawo.

Ein Spiel mit vielen Toren

Der Harburger SC kam anfangs besser in das Spiel und erzielte in der 28. Minute das 1:0. Bei dem Gegentor sah die Abwehr der Grün-Weissen nicht gut aus und ließ den Stürmer des HSC unbedrängt zum 0:1 einschieben.

Der HSC im Freudenjubel, wurde aber kurz darauf auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mit viel Druck auf die Hintermänner des HSC und einem Fehlpass bezwang H. Belabbad den HSC-Keeper und glich aus. Grün-Weiss war anschließend die bessere Mannschaft und machte großen Druck. Doch der HSC konnte sich von dem Druck befreien und drang immer wieder gefährlich in die Hälfte der Grün-Weissen ein.

Unerwartet machte der HSC das 1:2 mit einem erfolgreichen Freistoßtor, kurz darauf folgte auch noch das 1:3. Die Grün-Weiss Herren waren sichtlich bedient. Mehrere Chancen wurden liegen gelassen, der HSC zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um das 1:3 zu verwalten. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit gelang es der 1. Herren dann doch noch, den Anschlusstreffer zum 2:3 zu erzielen.

– HALBZEIT –

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übte Grün-Weiss gleich wieder mächtig Druck auf den HSC aus und spielte sich weitere Chancen heraus. Der Harburger SC klammerte sich ans 2:3 und versuchte alles auf den Platz zu bringen, was möglich war. In der 63. Minute war es dann soweit, es fiel der Ausgleich zum 3:3. Sichtlich bedient und erschöpft versuchte der HSC auch wieder nach vorne zu spielen.

Mit drei Freistößen für den HSC gelang es trotz eines Aluminiumtreffers nicht das Spiel zu kontrollieren. Grün-Weiss hingegen machte weiter Druck und knackte in der 70. Minute den Abwehrriegel. Der HSC erholte sich nicht mehr von dem Führungstreffer und ließ am Ende noch zwei weitere sehenswerte Treffer zu, Endstand 6:3.

Sehenswert der Freistoß Treffer von H. Belabbad

Befreiend war der sehenswerte Freistoß-Treffer von H. Belabbad, der in der 70. Minute den Führungstreffer zum 4:3 erzielte. Hier das Video von dem Freistoß Tor.

Kommende Woche auswärts das Spitzenspiel gegen Buxtehude

Kommende Woche geht es weiter in Buxtehude, die derzeitig auf dem dritten Platz stehen. Ein Sieg für unsere Jungs wäre super und würde am Ende der Saison noch einmal für Aufwind sorgen. Und man würde auch weiterhin ganz oben dabei sein!!!

Weitere News